Mediation und Klärungshilfe


Sie wollen einen Konflikt lösen und wissen nicht wie?

Die einzige Bedingung für eine Mediation ist der beidseitige/allseitige Wunsch nach einer Lösung – wie auch immer diese aussehen mag.

Auf der Grundlage der Freiwilligkeit begeben sich die Beteiligten in einen gemeinsamen Prozess, der vom Mediator strukturiert und geführt wird. Mit seiner Hilfe

• gehen Sie den Ihnen wesentlichen Aspekten des Konfliktes nach.
• kommen Sie ggf. auch zu den tieferen Ursachen des Konflikts.
• lernen Sie auch den Standpunkt, die Gedanken und Gefühle des jeweils Anderen verstehen.
• beginnen Sie gemeinsam, Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.
• und finden schließlich gemeinsam die für alle Beteiligten bestmögliche Lösung.


Eine Mediation
geht in ihrer Bedeutung nicht selten weit über die Bedeutung des Konfliktes hinaus.

Der gemeinsame Prozess der Konfliktbearbeitung und Konfliktlösung schenkt allen Beteiligten die Gelegenheit,

• in einem geschützten Rahmen viel über sich und den Anderen zu erfahren.
• neue Perspektiven zu entwickeln.
• eine ganze neue Konflikt- und Kommunikationskultur zu entwickeln und
• entsprechende Fähigkeiten zu entfalten.

Jede einzelne Mediation bietet den Beteiligten ein großes Potential – aber jeder Einzelne entscheidet selbst, was er daraus machen möchte. Das ganz freilassende Verfahren hat das Ziel, zu der bestmöglichen Lösung des Konfliktes zu kommen. Der Mediator hilft den beteiligten Menschen, dieses Ziel zu verwirklichen.

[Mehr]  


„Und wenn es richtig schwierig wird, dann nehmen wir in unserem Arbeitskreis einen Supervisor oder in der Ehe eine Klärungshelferin in Anspruch. Ein wahrer Segen! Ich kann es jedem empfehlen! Eine gute Mediation gehört zu den besten sozialen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte.“
Der Kommunikations-Experte F. Schulz von Thun (Fragen und Antworten, 2010, S. 196).