Vom Missverstehen meiner Bücher


Einige Menschen können offenbar nicht im Ansatz verstehen, dass meine Bücher das Wesen des Mädchens erlebbar machen wollen – und dass dies von einer tiefsten Wesentlichkeit ist. Stattdessen gibt es Menschen, die immer nur unter der ,Missbrauchsbrille’ gucken können – und wirklich blind für das Wesentliche werden. Für diese Menschen habe ich auf diesen Seiten einige Erwiderungen gesammelt. Sie sollten jedoch viel mehr noch dasjenige lesen, um das es wirklich geht:

Ein Versuch, das Unaussprechliche in Worte zu fassen.
Warum Mädchen-Bücher? Von Seele und Geist.
Das Jahr des Mädchens.
Michael, Christus und das Mädchen.
Das Mädchen als Schwester Christi und Luzifers. Zur spirituellen Erkenntnis der urbildlichen Gestalt des Mädchens.
Tiefe Lebenswandlung durch ein Mädchen. Von der Spiritualität der Mädchenliebe.
Weitere Aufsätze.

Wer jedoch erst einmal die Missbrauchsbrille aufgesetzt hat und von dieser einfach nicht loskommt, was unglaublich traurig ist, der möge die folgenden Texte zur Kenntnis nehmen:

,Dünnes Eis’ und ,schwüle Träume’? Über das Missverstehen meiner Bücher und Cover.
An die per-versen Fehldeuter meiner Bücher. Antworten auf immer wieder falsche Fragen.
Darf ein Mann ein Mädchen lieben (und umgekehrt)? Ein Briefwechsel.
Ihr, die ihr urteilt (Gedicht).
Der Terror des ,Common Sense’, oder: Von der Blindheit für das Einzigartige. Gedanken zu einer alles verändernden Frage.
Die Verlogenheit der modernen Seele in Bezug auf das Mädchen. Der lange Weg zur Wahrheit.
Warum das Mädchen anziehen soll. Die zarte Eros und ihr heiliges Geheimnis.